Akupunktur-Fortbildungskurs für Ärzte und qualifizierte Therapeuten im paramedizinischen Bereich

Effiziente und schnelle Behandlung von Stress, Angst, Migräne, Erschöpfung sowie verschiedenen chronischen und langwierigen Schmerzen mit der Östlichen Medizin

  1. Modul: 12. – 15. November 2016

Wer richtet den Kurs aus?
Der Leiter der École de médicine orientale Hai Thuong, Dr. Trong Le Do, bietet in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus (EIAB) in Waldbröl diesen Fortbildungskurs an.

Auf Anregung des großen buddhistischen Lehrers und Zen-Mönches Thich Nhat Hanh eröffnet der 74-jährige Dr. Do aus die Schule, um sein Wissen und seinen Erfahrungsschatz aus 45 Jahre Praxis und Forschung in der Akupunktur und Phytotherapie weiterzugeben.

Die Hai-Thuong-Schule möchte dem Geist Buddha folgend Leiden und Schmerzen lindern helfen.

Wer kann am Kurs teilnehmen?
Der Kurs richtet sich an Ärzte und Therapeuten in Heilberufen.

Ist der Kurs für Fortgeschrittene oder Beginner?
Sowohl Beginner als auch Fortgeschrittene profitieren vom Kurs. Neben einer kompakten Einführung vermittelt Dr. Do eine von ihm in jahrzehntelanger Praxis und Forschung entwickelte vereinfachte Methode, die es dem Anfänger die zügige Behandlung ermöglicht und dem erfahrenen Fortgeschrittenen eine grundlegend neue wie effektive Behandlungstechnik kennenzulernen.

Was ist das Besondere an der Methode Hai-Thuong?
Die wenig bekannte, aber innovative Methode Hai Thuong zeichnet sich durch ihr konsequentes Streben, das gesamte Gleichgewicht Yin-Yang im Organismus wiederherzustellen, aus.

Dabei reduziert die Methode durch ihre Einfachheit und Klarheit Komplexität aufs Wesentliche und ermöglicht konzeptionell ein vereinfachtes Vorgehen in der Behandlung.

Für die Diagnostik hat Dr. Do eine vereinfachte Pulsdiagnostik entwickelt, die vergleichsweise schnell erlernt werden kann und die Basis der Behandlung bildet.

Desweiteren gibt die Hai-Thuong-Methode durch die Nutzung der Wundermeridiane dem Behandelnden 8 wirkungsvolle Schlüsseln in die Hand, mit denen er das Yin-Yang-Gleichgewicht umfassend und effektiv wiederherstellen kann.

Über die stärkende Behandlung der sogenannten Wurzelenergien soll der Behandelnde befähigt werden, neben der lokalen Symptombehandlung stets auch dem ganzen Organismus eine stabile Genesungsgrundlage zu geben.

Die Hai-Thuong-Methode berücksichtigt dabei Wechsel und Einfluss der Jahreszeiten und passt ihr Vorgehen präzise diesen klimatischen Wandlungen an.

Die positiven Auswirkungen der Behandlung lassen sich sofort nach der Sitzung feststellen und bleiben i.d.R. auch über längere Zeit erhalten.

Für viele Erkrankungen können dabei häufig schon mit einer geringen Behandlungsfrequenz (etwa 3 Sitzungen in Abstand von jeweils 3-4 Wochen) beachtliche positive und andauernde Erfolge erzielt werden.

Welche Erkrankungen und Störungen lassen sich mit der Hai Thuong-Methode behandeln?

Bei der Hai-Thuong-Methode handelt es sich einen zweifachen Behandlungsansatz: Im ersten Schritt geht es in dieser Behandlungskunst um eine konstitutionelle Wiederherstellung des Gesamtgleichgewichtes.

Im zweiten Schritt kann die lokale Erkrankung/Störung behandelt werden.

Dr. Do gewährt offen Einblick, wie er mit der Hai-Thuong-Methode sowohl (schulmedizinisch getrennte Kategorien wie) somatische Erkrankungen (z.B. Krebs, Parkinson, Bandscheibenvorfall, Herzrhythmusstörungen, Diabetes etc.) als auch neurodegenrative Erkrankungen und psychosomatische sowie psychische Störungen (z.B. Parkinson, Asthma, Allergien, Gastritis, Schmerzen, Ängste, Erschöpfungssyndrome, Tinnitus, Depression etc.) mit erstaunlichen Resultaten behandelt.

Kann ich Patienten mitbringen?
Zum Kurs können Sie Patienten mitbringen, die praktisch behandelt werden. Die Behandlung erfolgt für den Patienten kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung für die Planung wird erbeten.

Wird nur Akupunktur vermittelt?
Neben der Akupunktur/Akupressur werden die Kursteilnehmer in die Phytotherapie eingeführt. Zum Kursinhalt in der Klosterumgebung gehören auch die Vermittlung der Praxis der Meditation und des Qigongs an die Teilnehmer.

In welcher Sprache findet der Kurs statt?

Unterrichtssprache ist Französisch. Eine Übersetzung aus dem Französischen ins Deutsche, Englische und Vietnamesische wird nach Bedarf während der Fortbildung angeboten.

Weitere Informationen zum Kurs findet man unter:

http://www.ecole-medecine-orientale.com
ecole.medecine.orientale@gmail.com

 

Bei offenen Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Dipl.-Psych. Van Tien Tran
ecole.medecine.orientale@gmail.com
Tel. 0241-5151059

Zeit und Ort der Fortbildung

12., 13., 14. und 15. November 2016

Europäisches Institut für angewandten Buddhismus (EIAB)

Schaumburgweg 3 – 52545 Waldbröl – Deutschland

Der Kurs wird in Französisch gehalten, mit Übersetzung für Englisch und Deutsch.

Fortbildungsgebühr: 4 x 150.-€

Unterkunft und Verpflegung

Doppelzimmer mit Dusche und Vollverpflegung vergetarisch: 60.-/Tag

Referenten:

Do Trong Le

Arzt in Östlicher Medizin

Dr Le Van Hoang

Arzt, Akupunkteur, Assistent